Erfahrung, Kompetenz und Leidenschaft

Unser Know-how: die DozentInnen

Hier sind sie, die DozentInnen der Stage & Musical Academy. Die mit viel Engagement und totaler Begeisterung Semester für Semester die  Studierenden  der Academy in Frankfurt zu Höchstleistungen bringen und dabei jede Art von Erfahrung und Wissen weitergeben.

Erfahrung, Kompetenz und Leidenschaft

Unser Know-how: die DozentInnen

Hier sind sie, die DozentInnen der Stage & Musical Academy. Die mit viel Engagement und totaler Begeisterung Semester für Semester die  Studierenden  der Academy in Frankfurt zu Höchstleistungen bringen und dabei jede Art von Erfahrung und Wissen weitergeben.

Professionalität ist unser Anspruch, die Leidenschaft ist unser Motor

Erst wenn der Funke vollkommen auf unsere Studierenden überspringt, haben wir die Basis für eine gute Ausbildung erreicht.

Motivation ist der Motor für harte Arbeit. 

Nur wer perfekt motiviert ist und hart arbeitet, kann das maximal Mögliche erreichen. Für unsere Lehrkräfte bedeutet das: all das vorleben, was wir von unseren Auszubildenden erwarten.

Junges Team trifft Erfahrung und Kompetenz

Zu unseren DozentInnen zählen solche, die auf jahrelange Erfahrung zurückblicken, Ruhe ausstrahlen, auf jede Frage eine Antwort und für jedes Problem eine Lösung parat haben.

Die perfekte Mischung macht es aus.

Aber auch die Innovation ist gefragt, das Treiben und die Anpassung an die aktuellen Entwicklungen im Show-Business. Die jungen Wilden könnte man sagen. Gerne dürfen sie sich bei uns austoben.

Das Ergebnis zählt

Wenn unsere Studierenden nach Abschluss der Ausbildung sagen: „Hier habe ich was gelernt, für meine Karriere, für mich, für mein Leben.“ – Dann haben wir alles richtig gemacht und ganz bestimmt ist so der Grundstein für die erfolgreiche Zukunft gelegt.

Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß
als das, was die Schüler wissen sollen.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Das Team der Stage & Musical Academy in Frankfurt

Wir stellen unser Team vor

Die DozentInnen der Stage & Musical Academy. Kompetent, zuverlässig, authentisch und – ganz wichtig – extrem beliebt!

Ob Stimme und Gesang oder Tanz und Ballett, Jazz oder Schauspiel. In allen Bereichen gibt es bei der Stage & Musical Academy höchst professionelle Lehrkräfte. Jahrelange Praxis und eine fundierte Theorie dürfen unsere Studierenden dabei voraussetzen.

„Genies fallen nicht vom Himmel.
Sie müssen Gelegenheit zur Ausbildung und Entwicklung haben.“

August Bebel.

Don Harrison Dozent fuer Gesang

Opern & Konzertsänger & Musicaldarsteller 
Dozent für Gesang & Stimmbildung

Don Harrison

Sänger an der Oper Frankfurt

Don Harrison, geboren in den USA, ist seit über 25 Jahren Dozent für Gesang an der Stage & Musical School Frankfurt. Dies hat er neben seiner Tätigkeit als Opernsänger an der Frankfurter Oper ausüben können. 

Bachelor of Arts

Don Harrison hat seinen Bachelor of Arts in Music an der California State University, Northridge, absolviert, wo er Gesang und Gesangspädagogik bei Elisabeth Parham studierte. 

Während seines Studiums schon, konnte er seine Karriere als Sänger beginnen und hat in Opern, Operetten und Konzerten gesungen. Seine Neigung zum Musical-Theater hat er auch in dieser Zeit mit Rollen u.a. in „The Man of La Mancha“ und „A Little Night Music“ entdeckt. 

Zahlreiche Hauptrollen in Operetten

Vor seinem Umzug nach Deutschland hat er Hauptrollen in zahlreichen Operetten gesungen, hauptsächlich von Gilbert und Sullivan, und in vielen Opern mit der Riverside Opera, dem San Diego Starlight Bowl, der USC Opera Company und der Los Angeles Opera Company. 

Vor Beginn seiner Lehrtätigkeit hat er seine Kenntnisse im Fach Gesang für Musical bei Steve Sweetland in New York erweitert. 

Jetzt bei der Stage & Musical Academy Frankfurt

Don Harrison unterrichtet seit September 2018 an Stage & Musical Academy Frankfurt Gesang. 

Sänger an der Oper Frankfurt...

Don Harrison, geboren in den USA, ist seit über 25 Jahren Dozent für Gesang an der Stage & Musical School Frankfurt. Dies hat er neben seiner Tätigkeit als Opernsänger an der Frankfurter Oper ausüben können. 

Bachelor of Arts

Don Harrison hat seinen Bachelor of Arts in Music an der California State University, Northridge, absolviert, wo er Gesang und Gesangspädagogik bei Elisabeth Parham studierte. 

Während seines Studiums schon, konnte er seine Karriere als Sänger beginnen und hat in Opern, Operetten und Konzerten gesungen. Seine Neigung zum Musical-Theater hat er auch in dieser Zeit mit Rollen u.a. in „The Man of La Mancha“ und „A Little Night Music“ entdeckt. 

Zahlreiche Hauptrollen in Operetten

Vor seinem Umzug nach Deutschland hat er Hauptrollen in zahlreichen Operetten gesungen, hauptsächlich von Gilbert und Sullivan, und in vielen Opern mit der Riverside Opera, dem San Diego Starlight Bowl, der USC Opera Company und der Los Angeles Opera Company. 

Vor Beginn seiner Lehrtätigkeit hat er seine Kenntnisse im Fach Gesang für Musical bei Steve Sweetland in New York erweitert. 

Jetzt bei der Stage & Musical Academy Frankfurt

Don Harrison unterrichtet seit September 2018 an Stage & Musical Academy Frankfurt Gesang. 

Dozentin Artemis Arnakis Balett

Tänzerin & Choreografin
Dozentin für Ballett, Jazz & Musicaljazz

Artemis Arnakis

Echte Frankfurterin

Nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung an der staatlichen Hochschule für darstellende Künste in Athen (GR) zur diplomierten Tänzerin und Tanzpädagogin kam die in Frankfurt am Main geborene Artemis Arnakis zurück nach Deutschland, wo sie am Sartory-Theater in Köln für eine Musical-Revue engagiert wurde. Weitere Engagements folgten in Frankfurt für Produktionen des Mousonturm-Theaters, der Oper Frankfurt und an der Oper Bonn für das Musical West Side Story, in der sie in der zweiten Spielzeit auch die Rolle der Anybody’s übernahm. Neben ihren Engagements als Tänzerin an verschiedenen Theatern in Deutschland etablierte sie sich als freiberufliche Tänzerin und Choreographin u.a. bei den  Art & Act Dancers, mit denen sie Events wie die Eröffnung des Frankfurter Opernballs, Porsche Selection Fashion Shows, Präsentation für “Night by Jette Joop“, die Rüttgers Jubiläum Gala und viele mehr umsetzte.   

Internationale Events und Choreographie

Des Weiteren choreographierte und tanzte sie für den ZDF-Fernsehgarten, The Dome, die Sisters of Soul, Nike Fashion Shows, Nissan Messe Shows, Sony, Kawasaki, außerdem für viele weitere Events, Galas, Shows und Tanzprojekte in Deutschland, Europa und Asien. 

Als Choreographin wirkte sie darüber hinaus bei den Märchenfestspielen Hanau (Das Wasser des Lebens), dem Burgtheater Dreieich (Lysistrata), dem Tanzprojekt “wo bleibt der Tag bei Nacht“ (Produktion der Tanzetage/Liederbach in Kooperation mit Tanzlabor21/Mousonturm Frankfurt) und bei weiteren Tanzprojekten der freien Szene mit.  

In der langjährigen Zusammenarbeit mit der Agentur Move als Tänzerin und Choreographin kreierte sie u.a. die tänzerischen Einlagen für die James Smith Show und die Time Art Shows und übernahm die choreographische Leitung für das Musical Hope für die Premiere in der Jahrhunderthalle/Frankfurt Höchst.  

Aktuell ist sie als freischaffende Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin aktiv und wird zusätzlich zu tanzpädagogischen Schulungen und Seminaren in der interkulturellen Bildungsarbeit hinzugezogen.  

Zurück in Frankfurt

Seit September 2018 unterrichtet Artemis Arnakis an der Stage & Musical Academy Frankfurt die Fächer Ballett, Jazz und Musical Jazz. 

Echte Frankfurterin...

Nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung an der staatlichen Hochschule für darstellende Künste in Athen (GR) zur diplomierten Tänzerin und Tanzpädagogin kam die in Frankfurt am Main geborene Artemis Arnakis zurück nach Deutschland, wo sie am Sartory-Theater in Köln für eine Musical-Revue engagiert wurde. Weitere Engagements folgten in Frankfurt für Produktionen des Mousonturm-Theaters, der Oper Frankfurt und an der Oper Bonn für das Musical West Side Story, in der sie in der zweiten Spielzeit auch die Rolle der Anybody’s übernahm. Neben ihren Engagements als Tänzerin an verschiedenen Theatern in Deutschland etablierte sie sich als freiberufliche Tänzerin und Choreographin u.a. bei den  Art & Act Dancers, mit denen sie Events wie die Eröffnung des Frankfurter Opernballs, Porsche Selection Fashion Shows, Präsentation für “Night by Jette Joop“, die Rüttgers Jubiläum Gala und viele mehr umsetzte.   

Internationale Events und Choreographie

Des Weiteren choreographierte und tanzte sie für den ZDF-Fernsehgarten, The Dome, die Sisters of Soul, Nike Fashion Shows, Nissan Messe Shows, Sony, Kawasaki, außerdem für viele weitere Events, Galas, Shows und Tanzprojekte in Deutschland, Europa und Asien. 

Als Choreographin wirkte sie darüber hinaus bei den Märchenfestspielen Hanau (Das Wasser des Lebens), dem Burgtheater Dreieich (Lysistrata), dem Tanzprojekt “wo bleibt der Tag bei Nacht“ (Produktion der Tanzetage/Liederbach in Kooperation mit Tanzlabor21/Mousonturm Frankfurt) und bei weiteren Tanzprojekten der freien Szene mit.  

In der langjährigen Zusammenarbeit mit der Agentur Move als Tänzerin und Choreographin kreierte sie u.a. die tänzerischen Einlagen für die James Smith Show und die Time Art Shows und übernahm die choreographische Leitung für das Musical Hope für die Premiere in der Jahrhunderthalle/Frankfurt Höchst.  

Aktuell ist sie als freischaffende Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin aktiv und wird zusätzlich zu tanzpädagogischen Schulungen und Seminaren in der interkulturellen Bildungsarbeit hinzugezogen.  

Zurück in Frankfurt

Seit September 2018 unterrichtet Artemis Arnakis an der Stage & Musical Academy Frankfurt die Fächer Ballett, Jazz und Musical Jazz. 

Dozentin Lena Lafrenz

Tänzerin & Musicaldarstellerin
Dozentin für Jazz & Musical Jazz

Lena Lafrenz 

Schauspiel im Blut

Lena Lafrenz ist in Freiburg im Breisgau geboren. Als Tochter des Schauspielers Bernd Lafrenz lernte sie schon früh die Bühne kennen. Lena Lafrenz begann im Alter von 3 Jahren mit Ballettunterricht. Darüberhinaus lernte sie Stepptanz, Rock ’n’ Roll und viele andere Paartänze. Mit 15 Jahren schon arbeitete sie als Assistentin für Paartänze. Mit 16 intensivierte sie ihre Vorausbildung in den Fächern klassisches Ballett, Modern, Jazz und HipHop und tanzte bald in der Jazztanz-Company „Release“ mit, welche sich bei Shows und Galas in Freiburg und Umgebung großer Beliebtheit erfreut. Mit 18 begann sie ihre professionelle Ausbildung zur Bühnentänzerin an der ‚freiburger akademie für tanz‘ mit den Hauptfächern Jazz, Contemporary und Ballett sowie den Nebenfächern Hip-Hop, Musical Jazz, Afro, Flamenco, Step, Gesang und Schauspiel, die sie 2005 mit großem Erfolg abschloss. 

Erfolge mit Jazz

Mit zahlreichen Workshops bei Dozenten im In- und Ausland bildete sich Lena Lafrenz währenddessen auch fort. Seit September 2005 unterrichtete sie viel, bildete Tänzer aus, leitete die Jazzabteilung und tanzte auch zahlreiche Shows mit der Jazztanz-Company „Release“. Außerdem leitete sie erfolgreich die Jugend-Jazzcompany „New Contract„, die 2006 Vize-Weltmeister in Faro / Por wurde. 

Im Mai 2013 zog sie nach Köln, tanzte selbst in der RTL-Serie „Alles was zählt“ und war des Öfteren auch das Tanz-Double einer Hauptdarstellerin der Serie. Lena Lafrenz hat verschiedene Engagements in Köln und Umgebung als Tänzerin und Dozentin und unterrichtete an verschiedenen Schulen in Köln. 2014 übernahm sie außerdem die Choreographie-Assistenz für die RTL-Serie „Alles was zählt“. Auch für die deutsche Band „Revolverheld“ tanzte sie unter anderem beim Pro 7 „Bundesvision Song Contest 2014“ (Gewinner) und bei der ARD Show „Verstehen Sie Spaß?“.  

Darmstadt und Frankfurt

Im Sommer 2017 ist sie in einer weiteren Produktion des Staatstheaters Darmstadt engagiert. Lena Lafrenz übernimmt die Rolle der ‚Lulu Warnicker‚ und Cover für ‚Urleen‚ in dem Musical „Footloose“ und behält auch weiterhin die Position des Dance Captain. 

Seit September 2018 unterrichtet Lena Lafrenz an der Stage & Musical Academy Frankfurt die Fächer Jazz und Musical Dance. 

Schauspiel im Blut...

Lena Lafrenz ist in Freiburg im Breisgau geboren. Als Tochter des Schauspielers Bernd Lafrenz lernte sie schon früh die Bühne kennen. Lena Lafrenz begann im Alter von 3 Jahren mit Ballettunterricht. Darüberhinaus lernte sie Stepptanz, Rock ’n’ Roll und viele andere Paartänze. Mit 15 Jahren schon arbeitete sie als Assistentin für Paartänze. Mit 16 intensivierte sie ihre Vorausbildung in den Fächern klassisches Ballett, Modern, Jazz und HipHop und tanzte bald in der Jazztanz-Company „Release“ mit, welche sich bei Shows und Galas in Freiburg und Umgebung großer Beliebtheit erfreut. Mit 18 begann sie ihre professionelle Ausbildung zur Bühnentänzerin an der ‚freiburger akademie für tanz‘ mit den Hauptfächern Jazz, Contemporary und Ballett sowie den Nebenfächern Hip-Hop, Musical Jazz, Afro, Flamenco, Step, Gesang und Schauspiel, die sie 2005 mit großem Erfolg abschloss. 

Erfolge mit Jazz

Mit zahlreichen Workshops bei Dozenten im In- und Ausland bildete sich Lena Lafrenz währenddessen auch fort. Seit September 2005 unterrichtete sie viel, bildete Tänzer aus, leitete die Jazzabteilung und tanzte auch zahlreiche Shows mit der Jazztanz-Company „Release“. Außerdem leitete sie erfolgreich die Jugend-Jazzcompany „New Contract„, die 2006 Vize-Weltmeister in Faro / Por wurde. 

Im Mai 2013 zog sie nach Köln, tanzte selbst in der RTL-Serie „Alles was zählt“ und war des Öfteren auch das Tanz-Double einer Hauptdarstellerin der Serie. Lena Lafrenz hat verschiedene Engagements in Köln und Umgebung als Tänzerin und Dozentin und unterrichtete an verschiedenen Schulen in Köln. 2014 übernahm sie außerdem die Choreographie-Assistenz für die RTL-Serie „Alles was zählt“. Auch für die deutsche Band „Revolverheld“ tanzte sie unter anderem beim Pro 7 „Bundesvision Song Contest 2014“ (Gewinner) und bei der ARD Show „Verstehen Sie Spaß?“.  

Darmstadt und Frankfurt

Im Sommer 2017 ist sie in einer weiteren Produktion des Staatstheaters Darmstadt engagiert. Lena Lafrenz übernimmt die Rolle der ‚Lulu Warnicker‚ und Cover für ‚Urleen‚ in dem Musical „Footloose“ und behält auch weiterhin die Position des Dance Captain. 

Seit September 2018 unterrichtet Lena Lafrenz an der Stage & Musical Academy Frankfurt die Fächer Jazz und Musical Dance. 

Dozent Michael Nündel Korrepetition und Interpretation, Chor, Musicalensemble

Dirigent & Pianist
Dozent für Musicalensemble, Song-Interpretation & Musiktheorie
 

Michael Nündel

Es begann in Berlin

Michael Nündel wurde in Berlin geboren und absolvierte seine umfangreiche musikalische Ausbildung (Dirigieren und Klavier) an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ in Berlin und im Anschluss an der „Schola cantorum basiliensis“ (Cembalo / Aufführungspraxis Alter Musik) in Basel. Schon seit seiner Studienzeit konnte sich Michael Nündel kontinuierlich als Dirigent, Cembalist und Liedbegleiter profilieren: u. a. durch Gastdirigate bei den Berliner Symphonikern und der Neubrandenburger Philharmonie sowie in mehreren Kammeroper-Produktionen am Berliner Konzerthaus, als Cembalist beim Münchner Kammerorchester unter Christoph Poppen sowie u. a. als Liedbegleiter bei verschiedenen Live-Sendungen des Bayerischen Rundfunks und in Liederabenden an der komischen Oper in Berlin und der Staatsoper „Unter den Linden“, sowie beim Beijing-Festival 2005 in Peking. 

Nationaler und Internationaler musikalischer Leiter 

Auf dem Gebiet des Musiktheaters am Schauspiel wurde ihm wiederholt die musikalische Leitung prominent besetzter Produktionen anvertraut: so u. a. in Brecht/Weills HAPPY END bei den Kurt-Weill-Festspielen in Dessau mit Nina Hoss in der Hauptrolle, am Deutschen Theater Robert Wilsons DR. CALIGARI und Offenbachs DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN sowie Offenbachs LA PERICHOLE am Berliner Ensemble mit Dagmar Manzel in der Hauptrolle. Im Sommer 2015 gastierte Michael Nündel erstmals beim Seoul Philharmonic Orchestra.  

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Michael Nündel als Dirigent am Staatstheater Darmstadt beschäftigt. Hier leitete er seitdem die Premieren von FAUST, HERZOG BLAUBARTS BURG, FLEDERMAUS, DREIGROSCHENOPER, die Ballettproduktionen EIN SOMMERNACHTSTRAUM und WINTERREISE, die Musicals FLASHDANCE, CABARET, EVITA und FOOTLOOSE, KISS ME KATE sowie Cavallis LA CALISTO in einer Koproduktion mit der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst. 

Dozent für Musicalensemble und Korrepetition in Frankfurt

Michael Nündel unterrichtet  seit März 2019 an der Stage & Musical Academy Frankfurt. 

Es begann in Berlin...

Michael Nündel wurde in Berlin geboren und absolvierte seine umfangreiche musikalische Ausbildung (Dirigieren und Klavier) an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ in Berlin und im Anschluss an der „Schola cantorum basiliensis“ (Cembalo / Aufführungspraxis Alter Musik) in Basel. Schon seit seiner Studienzeit konnte sich Michael Nündel kontinuierlich als Dirigent, Cembalist und Liedbegleiter profilieren: u. a. durch Gastdirigate bei den Berliner Symphonikern und der Neubrandenburger Philharmonie sowie in mehreren Kammeroper-Produktionen am Berliner Konzerthaus, als Cembalist beim Münchner Kammerorchester unter Christoph Poppen sowie u. a. als Liedbegleiter bei verschiedenen Live-Sendungen des Bayerischen Rundfunks und in Liederabenden an der komischen Oper in Berlin und der Staatsoper „Unter den Linden“, sowie beim Beijing-Festival 2005 in Peking. 

Nationaler und Internationaler musikalischer Leiter 

Auf dem Gebiet des Musiktheaters am Schauspiel wurde ihm wiederholt die musikalische Leitung prominent besetzter Produktionen anvertraut: so u. a. in Brecht/Weills HAPPY END bei den Kurt-Weill-Festspielen in Dessau mit Nina Hoss in der Hauptrolle, am Deutschen Theater Robert Wilsons DR. CALIGARI und Offenbachs DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN sowie Offenbachs LA PERICHOLE am Berliner Ensemble mit Dagmar Manzel in der Hauptrolle. Im Sommer 2015 gastierte Michael Nündel erstmals beim Seoul Philharmonic Orchestra.  

Seit der Spielzeit 2015/2016 ist Michael Nündel als 1. Kapellmeister am Staatstheater Darmstadt beschäftigt. Hier leitete er seitdem die Premieren von FAUST, HERZOG BLAUBARTS BURG, FLEDERMAUS, DREIGROSCHENOPER, die Ballettproduktionen EIN SOMMERNACHTSTRAUM und WINTERREISE, die Musicals FLASHDANCE, CABARET, EVITA und FOOTLOOSE, KISS ME KATE sowie Cavallis LA CALISTO in einer Koproduktion mit der Frankfurter Hochschule für Musik und darstellende Kunst. 

Dozent für Chorgesang in Frankfurt

Michael Nündel unterrichtet Chorgesang seit März 2019 an der Stage & Musical Academy Frankfurt. 

Dozentin Rieke Marie Rapp

Tänzerin & Choreografin
Dozentin für Stepptanz & 
Steppchoreographie

Rieke Marie Rapp

Von Kindesbeinen an auf der Tanzbühne

Mit 6 Jahren begann Rieke Marie Rapp mit Ballettunterricht, später erweiterte sie ihr Repertoire um Jazz-Dance, Stepptanz, Irish Tap, modern und Hip-Hop. 

Rieke Marie Rapp absolvierte den Studiengang Angewandte Musikwissenschaft (MA) an der Justus Liebig Universität Gießen. Ihr Studium bei der Royal Academy of Dance ® London schloss sie mit dem Certificate in Ballet Teaching Studies ab. 

Showdance und Choreografie

Seit 2008 unterrichtet sie die Fächer Kindertanz, klassisches Ballett, Jazzdance, MTV-Moves, Stepptanz und Irish Dance und trainiert drei Jazz- und Showtanz Companies. Sie ist als Choreografin für viele Laien- und Schulmusicals (Aida, West Side Story und Aladdin) und als Dozentin im Bereich Jazz Dance auf Workshops (u.a. Internationales Erfurter Sommertanzprojekt) tätig. 

Seit 2018 in Frankfurt

Seit September 2018 unterrichtet Rieke Marie Rapp Stepptanz an der Stage & Musical Academy Frankfurt. 

Von Kindesbeinen an auf der Tanzbühne...

Mit 6 Jahren begann Rieke Marie Rapp mit Ballettunterricht, später erweiterte sie ihr Repertoire um Jazz-Dance, Stepptanz, Irish Tap, modern und Hip-Hop. 

Rieke Marie Rapp absolvierte den Studiengang Angewandte Musikwissenschaft (MA) an der Justus Liebig Universität Gießen. Ihr Studium bei der Royal Academy of Dance ® London schloss sie mit dem Certificate in Ballet Teaching Studies ab. 

Showdance und Choreografie

Seit 2008 unterrichtet sie die Fächer Kindertanz, klassisches Ballett, Jazzdance, MTV-Moves, Stepptanz und Irish Dance und trainiert drei Jazz- und Showtanz Companies. Sie ist als Choreografin für viele Laien- und Schulmusicals (Aida, West Side Story und Aladdin) und als Dozentin im Bereich Jazz Dance auf Workshops (u.a. Internationales Erfurter Sommertanzprojekt) tätig. 

Seit 2018 in Frankfurt

Seit September 2018 unterrichtet Rieke Marie Rapp Stepptanz an der Stage & Musical Academy Frankfurt. 

Dozentin Lena Seidl

Logopädin, Musicaldarstellerin & Schauspielerin
Dozentin für Bühnensprechen & Stimmbildung

Lena Seidl

Direkt nach ihrem Abitur im Jahr 2011 zog es Lena Seidl nach Frankfurt, wo sie eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte und diese im Jahr 2014 erfolgreich abschloss. Schon während ihrer Ausbildung war sie als Darstellerin für das Theater im Park in Oberursel engagiert (Regie: Andreas Walther-Schroth) und übernahm dort die Rolle der Kitty Verdun in der Komödie „Charleys Tante“.

Im Jahr 2015 stand sie als Mabel Washington in dem Musical „Fame“ auf der Bühne, bei dem Klaus Krückemeyer Regie führte.

Staatsexamen in Logopädie

Von Oktober 2015 – März 2019 absolvierte sie ein ausbildungsintegrierendes Studium zur Logopädin in Heidelberg, welches sie mit einem Staatsexamen sowie einem Bachelor of Science abschloss. 

Musical- und Schauspielpraxis

Als Musicaldarstellerin und Schauspielerin ist sie vor allem auf Bühnen im Rhein-Neckar-Kreis zu sehen. So war sie unter anderem im Juli/August 2019 Darstellerin im Ensemble der Zwingenberger Schlossfestspiele und wirkte sowohl in dem Musical „Artus – Excalibur“ (Regie: Sascha O. Bauer) als auch in der Oper „Figaros Hochzeit“ (Regie: Matias Tosi) mit.

Dozentin für Stimme und Sprache

Seit September 2018 unterrichtet sie als Dozentin für Bühnensprechen an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Ausbildung zur Musicaldarstellerin...

Direkt nach ihrem Abitur im Jahr 2011 zog es Lena Seidl nach Frankfurt, wo sie eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin absolvierte und diese im Jahr 2014 erfolgreich abschloss. Schon während ihrer Ausbildung war sie als Darstellerin für das Theater im Park in Oberursel engagiert (Regie: Andreas Walther-Schroth) und übernahm dort die Rolle der Kitty Verdun in der Komödie „Charleys Tante“.

Im Jahr 2015 stand sie als Mabel Washington in dem Musical „Fame“ auf der Bühne, bei dem Klaus Krückemeyer Regie führte.

Staatsexamen in Logopädie

Von Oktober 2015 – März 2019 absolvierte sie ein ausbildungsintegrierendes Studium zur Logopädin in Heidelberg, welches sie mit einem Staatsexamen sowie einem Bachelor of Science abschloss.

Musical- und Schauspielpraxis

Als Musicaldarstellerin und Schauspielerin ist sie vor allem auf Bühnen im Rhein-Neckar-Kreis zu sehen. So war sie unter anderem im Juli/August 2019 Darstellerin im Ensemble der Zwingenberger Schlossfestspiele und wirkte sowohl in dem Musical „Artus – Excalibur“ (Regie: Sascha O. Bauer) als auch in der Oper „Figaros Hochzeit“ (Regie: Matias Tosi) mit.

Dozentin für Stimme und Sprache

Seit September 2018 unterrichtet sie als Dozentin für Bühnensprechen an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Felizitas Hadzik Musicalacademy Frankfurt

Musicaldarstellerin, Sängerin & Regisseurin
Dozentin für Show-Dance, Liedinterpretation & musikalisch-szenisch

Felizitas Hadzik

Felizitas Hadzik ließ sich von 2012 bis 2014 in Frankfurt als staatl. Anerkannte Musical-Sängerin, -Tänzerin – und -Schauspielerin an der Stage & Musical School Frankfurt ausbilden. Außerdem ist sie staatl. Geprüfte Tanz-, Sport- und Gymnastiklehrerin (2007-2010).

Engagement an Staatstheatern

Erste Engagements erhielt sie schon während ihrer Ausbildung als Tänzerin am hessischen Staatstheater Wiesbaden und am Staatstheater Mainz (u.a. My fair Lady, Lady in the Dark). Bis heute steht sie an der Oper Frankfurt als Tänzerin auf der Bühne (Die lustige Witwe, L’orontea).

Hauptrollen in Musical und Schauspiel

Es folgten erste Rollenangebote am Stadttheater und bei den Burgspielen Lahnstein, wo sie nach kurzer Zeit ihre ersten Hauptrollen in den Sparten Musical und Schauspiel spielte (u.a. „Lucy Harris“ in Jekyll & Hyde, „Dolly Meyer“ in Hello Dolly, „Schwester George“ in Schwester George muss sterben). Zudem engagierte sie das Stadttheater als Chorgeografin für die Musical-Großproduktionen (2014-2017).

Felicitas war des Weiteren in der Wechseljahr-Revue „Heisse Zeiten“ als Karrierefrau zu sehen und tourte mit dem Musical „Casino“ durch ganz Deutschland. Sie brachte mit ihrer Kollegin P. Kain zwei eigene Showprogramme auf die Bühne.

Seit 2018 darf sich Felicitas auch in ihrer Heimatstadt zum Ensemble der Komödie Frankfurt zählen. Zuletzt war sie dort in dem Stück „Was dem einen recht ist“ zu sehen.

Choreografie und Regie

Mittlerweile ist Felicitas auch selbst als Regisseurin tätig. Regie führte sie u.a. bei den Boulevardkomödien „Gatte gegrillt“ und „Bleib doch zum Frühstück“ am Boulevardtheater Deidesheim (2018). Choreografie und Regie übernahm sie am Rhein-Neckar-Theater Mannheim für die Musicalproduktionen von „Kollegen, Kollegen!“ und „Willkommen in den Sixties“ (2019).

Erstes Album

Im März 2019 brachte Felicitas ihr erstes Pop-Schlager-Album mit dem Schlager-Duo „ZWEISAMKEIT“ auf den Markt.

Felizitas Hadzik unterrichtet seit Mai 2019 Musical Show Dance und Liedinterpretation / musikalisch-szenisch an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Anerkannte Musical-Sängerin...

Felizitas Hadzik ließ sich von 2012 bis 2014 in Frankfurt als staatl. Anerkannte Musical-Sängerin, -Tänzerin – und -Schauspielerin an der Stage & Musical School Frankfurt ausbilden. Außerdem ist sie staatl. Geprüfte Tanz-, Sport- und Gymnastiklehrerin (2007-2010).

Engagement an Staatstheatern

Erste Engagements erhielt sie schon während ihrer Ausbildung als Tänzerin am hessischen Staatstheater Wiesbaden und am Staatstheater Mainz (u.a. My fair Lady, Lady in the Dark). Bis heute steht sie an der Oper Frankfurt als Tänzerin auf der Bühne (Die lustige Witwe, L’orontea).

Hauptrollen in Musical und Schauspiel

Es folgten erste Rollenangebote am Stadttheater und bei den Burgspielen Lahnstein, wo sie nach kurzer Zeit ihre ersten Hauptrollen in den Sparten Musical und Schauspiel spielte (u.a. „Lucy Harris“ in Jekyll & Hyde, „Dolly Meyer“ in Hello Dolly, „Schwester George“ in Schwester George muss sterben). Zudem engagierte sie das Stadttheater als Chorgeografin für die Musical-Großproduktionen (2014-2017).

Felicitas war des Weiteren in der Wechseljahr-Revue „Heisse Zeiten“ als Karrierefrau zu sehen und tourte mit dem Musical „Casino“ durch ganz Deutschland. Sie brachte mit ihrer Kollegin P. Kain zwei eigene Showprogramme auf die Bühne.

Seit 2018 darf sich Felicitas auch in ihrer Heimatstadt zum Ensemble der Komödie Frankfurt zählen. Zuletzt war sie dort in dem Stück „Was dem einen recht ist“ zu sehen.

Choreografie und Regie

Mittlerweile ist Felicitas auch selbst als Regisseurin tätig. Regie führte sie u.a. bei den Boulevardkomödien „Gatte gegrillt“ und „Bleib doch zum Frühstück“ am Boulevardtheater Deidesheim (2018). Choreografie und Regie übernahm sie am Rhein-Neckar-Theater Mannheim für die Musicalproduktionen von „Kollegen, Kollegen!“ und „Willkommen in den Sixties“ (2019).

Erstes Album

Im März 2019 brachte Felicitas ihr erstes Pop-Schlager-Album mit dem Schlager-Duo „ZWEISAMKEIT“ auf den Markt.

Felizitas Hadzik unterrichtet seit Mai 2019 Musical Show Dance und Liedinterpretation / musikalisch-szenisch an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Christine Fürniß Stephan Gesangslehrerin

Konzert & Opernsängerin Sopran / Mezzosopran
Dozentin für Gesang & Stimmbildung

Christine Fürniß-Stephan

Christine Fürniß-Stephan studierte zunächst Gesang bei Maria Tuczek-Graf an der Musikakademie Wiesbaden und schloss dort 2008 als Diplom-Gesangspädagogin ab. Es folgte im Anschluss ein künstlerisches Aufbaustudium bei Elisabeth Schmock an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt im Bereich Lied und Oratorium. Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse, unter anderen bei Barbara Schlick und Emma Kirkby. Im Mai 2006 wurde sie mit dem Förderpreis der Hempel-Stiftung Wiesbaden ausgezeichnet.

Pädagogin des populären Gesangs

Inspiriert durch den Unterricht im Bereich Musical von Prof. Noelle Turner (Folkwang Universität der Künste, Essen) absolvierte Christine Fürniß-Stephan 2015/2016 die Ausbildung „Pädagogik des populären Gesangs“ in Osnabrück bei Sascha Wienhausen, Noelle Turner, Petra Scheeser und Alexander Gelhausen.

Estill Voice Training System (Level One and Two) bei Sascha Wienhausen schloss sich an. Entscheidende Impulse in der speziellen Gesangsmethodik im Musicalfach, besonders in den Bereichen Belt und Mix, erwarb sie bei der Ausbildung zum syng: Trainer bei Prof. Kenneth Posey (Universität der Künste, Berlin).

Stimmbildung und Vokalensemble

Frau Fürniß-Stephan hat einen Lehrauftrag für Stimmbildung und Vokalensemble an der Musikakademie Wiesbaden inne und arbeitet als freischaffende Sängerin und als Gesangspädagogin an der Wiesbadener Musik- und Kunstschule und der Musikschule und Musikakademie Germersheim.

Erfahren Sie mehr...

Christine Fürniß-Stephan studierte zunächst Gesang bei Maria Tuczek-Graf an der Musikakademie Wiesbaden und schloss dort 2008 als Diplom-Gesangspädagogin ab. Es folgte im Anschluss ein künstlerisches Aufbaustudium bei Elisabeth Schmock an der Akademie für Tonkunst, Darmstadt im Bereich Lied und Oratorium. Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse, unter anderen bei Barbara Schlick und Emma Kirkby. Im Mai 2006 wurde sie mit dem Förderpreis der Hempel-Stiftung Wiesbaden ausgezeichnet.

Pädagogin des populären Gesangs

Inspiriert durch den Unterricht im Bereich Musical von Prof. Noelle Turner (Folkwang Universität der Künste, Essen) absolvierte Christine Fürniß-Stephan 2015/2016 die Ausbildung „Pädagogik des populären Gesangs“ in Osnabrück bei Sascha Wienhausen, Noelle Turner, Petra Scheeser und Alexander Gelhausen.

Estill Voice Training System (Level One and Two) bei Sascha Wienhausen schloss sich an. Entscheidende Impulse in der speziellen Gesangsmethodik im Musicalfach, besonders in den Bereichen Belt und Mix, erwarb sie bei der Ausbildung zum syng: Trainer bei Prof. Kenneth Posey (Universität der Künste, Berlin).

Stimmbildung und Vokalensemble

Frau Fürniß-Stephan hat einen Lehrauftrag für Stimmbildung und Vokalensemble an der Musikakademie Wiesbaden inne und arbeitet als freischaffende Sängerin und als Gesangspädagogin an der Wiesbadener Musik- und Kunstschule und der Musikschule und Musikakademie Germersheim.

Manuela Koschwitz Schauspielerin und Regisseurin

Schauspielerin, Regisseurin und Autorin
Dozentin für Schauspiel-Methodik und Rollenstudium

Manuela Koschwitz

Manuela Koschwitz hatte ihr erstes Engagement mit 10 Jahren am Staatstheater Karlsruhe in „Woyzeck“. Nach dem Abitur machte sie ihre Schauspielausbildung in München. Dort sammelt sie erste Kameraerfahrungen bei SOKO 5113, Zwei Brüder, Versteckte Kamera und in Hochschulfilmen.

 Theaterengagements in Wien, Würzburg und Darmstadt

Nach dem Abschluss der Schauspielschule folgen Theaterengagements in Wien, Würzburg und Darmstadt. Das Tourneetheater führt sie nach Frankfurt, wo sie seit rund 20 Jahren lebt, spielt, spricht, liest, Regie führt und als Dozentin für Schauspiel-Methodik, Präsenz und Rhetorik tätig ist.

Seit 2003 Frankfurter Autoren Theater

Seit 2003 ist sie eng mit dem jetzigen FAT Frankfurter Autoren Theater verbunden. Hier war und ist sie zu sehen in Produktionen wie „Herzversagen oder schön waren wir alle“, „Ovation Hacks“, „Kafkas Poe“, „Fräulein Julie“ und Schillers Fiesko.

Auch an anderen freien Bühnen in Frankfurt war sie zu sehen, wie der Schmiere, den Landungsbrücken und in einer Koproduktion mit dem Schauspiel Frankfurt, ebenso wie in der Kammeroper Frankfurt.

13 Jahre Regieerfahrung

Regie führt sie seit 13 Jahren. Mit dem „Ensemble 36 Grad“ erarbeitete sie eigene Stücke wie „Play Hard, Work Hard“. In Arbeit sind ein Soloprogramm und die Lesung „Prendiluna“ von Stefano Benni mit dem Musiker Juan de Ildefonso. 

Schauspielausbildung in München...

Manuela Koschwitz hatte ihr erstes Engagement mit 10 Jahren am Staatstheater Karlsruhe in „Woyzeck“. Nach dem Abitur machte sie ihre Schauspielausbildung in München. Dort sammelt sie erste Kameraerfahrungen bei SOKO 5113, Zwei Brüder, Versteckte Kamera und in Hochschulfilmen.

 Theaterengagements in Wien, Würzburg und Darmstadt

Nach dem Abschluss der Schauspielschule folgen Theaterengagements in Wien, Würzburg und Darmstadt. Das Tourneetheater führt sie nach Frankfurt, wo sie seit rund 20 Jahren lebt, spielt, spricht, liest, Regie führt und als Dozentin für Schauspiel-Methodik, Präsenz und Rhetorik tätig ist.

Seit 2003 Frankfurter Autoren Theater

Seit 2003 ist sie eng mit dem jetzigen FAT Frankfurter Autoren Theater verbunden. Hier war und ist sie zu sehen in Produktionen wie „Herzversagen oder schön waren wir alle“, „Ovation Hacks“, „Kafkas Poe“, „Fräulein Julie“ und Schillers Fiesko.

Auch an anderen freien Bühnen in Frankfurt war sie zu sehen, wie der Schmiere, den Landungsbrücken und in einer Koproduktion mit dem Schauspiel Frankfurt, ebenso wie in der Kammeroper Frankfurt.

13 Jahre Regieerfahrung

Regie führt sie seit 13 Jahren. Mit dem „Ensemble 36 Grad“ erarbeitete sie eigene Stücke wie „Play Hard, Work Hard“. In Arbeit sind ein Soloprogramm und die Lesung „Prendiluna“ von Stefano Benni mit dem Musiker Juan de Ildefonso.

 

Theodor Koehler Komponist

Komponist, Pianist und Allroundmusiker
Dozent für Korrepetition & Musiktheorie

Theodor Köhler

Theodor Köhler wurde 1974 in Kapstadt/Südafrika geboren. Er erlernte als Kind zunächst Violine, später Klavier und im Alter von fünfzehn Jahren begann er zu komponieren. Im Anschluss an ein Schulmusikstudium absolvierte Theodor Köhler bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst/Frankfurt am Main ein Kompositionsstudium, welches er 2006 mit dem Diplom in Komposition abschloss.

Theodor Köhler komponiert vor allem Klavier- und Kammermusik, sowie Lieder. Seine Werke wurden u. a. aufgeführt von: Junge Deutsche Philharmonie, Mutare Ensemble, Klangwerkstatt Weimar, Saxophonquartett Vierfarben Saxophon, The Back Bay Guitar Trio.

Nationale und internationale Aufführungen seiner Werke

Es fanden u.a. Aufführungen seiner Werke statt im Gewandhaus Leipzig, im Apollosaal der Staatsoper unter den Linden/Berlin, beim Festival „Zeit für neue Musik“/Bayreuth. Auch im europäischen Ausland und den USA gelangen Werke von ihm zur Aufführung.

Gemeinsame Werke mit Kunstschaffenden

Theodor Köhler arbeitet mit Kunstschaffenden aus unterschiedlichen Sparten zusammen. Die hierbei entstandenen gemeinsamen Arbeiten wurden beauftragt und gezeigt von: Gärtnerplatztheater/München, 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst/Berlin, Hamburger Kunsthalle/Hamburg, Galleria Civica d’Arte Moderna e Contemporanea / Turin (Italien), Museum für Moderne Kunst / Frankfurt am Main, Städel Museum / Frankfurt am Main, Artpace / San Antonio (USA), Portikus / Frankfurt am Main, Art Statements, Art Basel 41 / Basel (Schweiz), Frankfurter Kunstverein / Frankfurt am Main, Art Production Fund Lab / New York City (USA), Neues Museum Weimar / Weimar.

Seit September 2018 arbeitet Theodor Köhler als Dozent für Korrepetition, Musiktheorie und Liedinterpretation an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Mit 15 Jahren komponiert...

Theodor Köhler wurde 1974 in Kapstadt/Südafrika geboren. Er erlernte als Kind zunächst Violine, später Klavier und im Alter von fünfzehn Jahren begann er zu komponieren. Im Anschluss an ein Schulmusikstudium absolvierte Theodor Köhler bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst/Frankfurt am Main ein Kompositionsstudium, welches er 2006 mit dem Diplom in Komposition abschloss.

Theodor Köhler komponiert vor allem Klavier- und Kammermusik, sowie Lieder. Seine Werke wurden u. a. aufgeführt von: Junge Deutsche Philharmonie, Mutare Ensemble, Klangwerkstatt Weimar, Saxophonquartett Vierfarben Saxophon, The Back Bay Guitar Trio.

Nationale und internationale Aufführungen seiner Werke

Es fanden u.a. Aufführungen seiner Werke statt im Gewandhaus Leipzig, im Apollosaal der Staatsoper unter den Linden/Berlin, beim Festival „Zeit für neue Musik“/Bayreuth. Auch im europäischen Ausland und den USA gelangen Werke von ihm zur Aufführung.

Gemeinsame Werke mit Kunstschaffenden

Theodor Köhler arbeitet mit Kunstschaffenden aus unterschiedlichen Sparten zusammen. Die hierbei entstandenen gemeinsamen Arbeiten wurden beauftragt und gezeigt von: Gärtnerplatztheater/München, 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst/Berlin, Hamburger Kunsthalle/Hamburg, Galleria Civica d’Arte Moderna e Contemporanea / Turin (Italien), Museum für Moderne Kunst / Frankfurt am Main, Städel Museum / Frankfurt am Main, Artpace / San Antonio (USA), Portikus / Frankfurt am Main, Art Statements, Art Basel 41 / Basel (Schweiz), Frankfurter Kunstverein / Frankfurt am Main, Art Production Fund Lab / New York City (USA), Neues Museum Weimar / Weimar.

Seit September 2018 arbeitet Theodor Köhler als Dozent für Korrepetition, Musiktheorie und Liedinterpretation an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Dozentin Rebekka Reister

Sopranistin, Lied- und Konzertsängerin, Musicaldarstellerin
Dozentin für Gesang & Stimmbildung

Rebekka Reister

Die Sopranistin Rebekka Reister absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Nach mit Auszeichnung bestandenem Operndiplom wurde sie Mitglied des internationalen Opernelitestudios am Theater Lübeck und sang Partien wie Valencienne in DIE LUSTIGE WITWE, Gretel in HÄNSEL UND GRETEL und die Zeitel in dem Musical ANATEVKA.

Gastengagement an zahlreichen Opern in Deutschland

Gastengagements führten sie an die Oper Kiel, als Sirene in RINALDO, Sand- und Taumann in HÄNSEL UND GRETEL, Minerva in  RPHEUS IN DER UNTERWELT sowie als Sekretärin in dem Wittenbrink-Abend SEKRETÄRINNEN.
Am Landestheater Neustrelitz war sie mit der Partie der Anna Reich in DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR zu hören, und am Theater Gera/Altenburg sang sie die Partie der Giulietta in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN.
Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und am Theater in Hof gastierte sie in der Partie der Julia de Weert in der Operette DER VETTER AUS DINGSDA.

Staatstheater Darmstadt

Seit 2017 ist Rebekka Reister regelmäßig Gast am Staatstheater Darmstadt und war dort bislang als Rosalinde in der FLEDERMAUS, als 1. Dame in der ZAUBERFLÖTE und in der Titelpartie Kate in dem Musical KISS ME KATE zu hören.
In der 2020 vom Regisseur Klaus-Christian Schreiber für das Staatstheater Darmstadt überarbeiteten Fassung der Operette FRAU LUNA sang Rebekka Reister in Personalunion die beiden weiblichen Hauptrollen der Marie und der Frau Luna.

Lied- und Konzertsängerin

Neben der Oper ist sie eine gefragte Lied- und Konzertsängerin. Konzertreisen führten sie bereits in Konzertsäle, wie die Laeiszhalle in Hamburg, den Herkulessaal in München, das Konzerthaus und die Philharmonie in Berlin, das Gewandhaus Leipzig, die Philharmonie Dresden, die Philharmonie Köln, den Königin Elisabeth Saal in Antwerpen, Belgien und das Theatro Municipal in São Paulo, Brasilien.

Preisträgerin

Rebekka Reister ist Preisträgerin des Mozartpreises für Gesang der Absalom-Stiftung der Freimaurer zu Hamburg, sowie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now.

Mitglied des internationalen Opernelitestudios...

Die Sopranistin Rebekka Reister absolvierte ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Nach mit Auszeichnung bestandenem Operndiplom wurde sie Mitglied des internationalen Opernelitestudios am Theater Lübeck und sang Partien wie Valencienne in DIE LUSTIGE WITWE, Gretel in HÄNSEL UND GRETEL und die Zeitel in dem Musical ANATEVKA.

Gastengagement an zahlreichen Opern in Deutschland

Gastengagements führten sie an die Oper Kiel, als Sirene in RINALDO, Sand- und Taumann in HÄNSEL UND GRETEL, Minerva in  RPHEUS IN DER UNTERWELT sowie als Sekretärin in dem Wittenbrink-Abend SEKRETÄRINNEN.
Am Landestheater Neustrelitz war sie mit der Partie der Anna Reich in DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR zu hören, und am Theater Gera/Altenburg sang sie die Partie der Giulietta in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN.
Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und am Theater in Hof gastierte sie in der Partie der Julia de Weert in der Operette DER VETTER AUS DINGSDA.

Staatstheater Darmstadt

Seit 2017 ist Rebekka Reister regelmäßig Gast am Staatstheater Darmstadt und war dort bislang als Rosalinde in der FLEDERMAUS, als 1. Dame in der ZAUBERFLÖTE und in der Titelpartie Kate in dem Musical KISS ME KATE zu hören.
In der 2020 vom Regisseur Klaus-Christian Schreiber für das Staatstheater Darmstadt überarbeiteten Fassung der Operette FRAU LUNA singt Rebekka Reister derzeit in
Personalunion die beiden weiblichen Hauptrollen der Marie und der Frau Luna.

Lied- und Konzertsängerin

Neben der Oper ist sie eine gefragte Lied- und Konzertsängerin. Konzertreisen führten sie bereits in Konzertsäle, wie die Laeiszhalle in Hamburg, den Herkulessaal in München, das Konzerthaus und die Philharmonie in Berlin, das Gewandhaus Leipzig, die Philharmonie Dresden, die Philharmonie Köln, den Königin Elisabeth Saal in Antwerpen, Belgien und das Theatro Municipal in São Paulo, Brasilien.

Preisträgerin

Rebekka Reister ist Preisträgerin des Mozartpreises für Gesang der Absalom-Stiftung der Freimaurer zu Hamburg, sowie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now.

Dozent Richard Weber

Tänzer, Choreograf & Autor
Dozent für Physiodrama & Körperarbeit

Richard Weber

Richard Weber wurde in Österreich geboren. Seine Ausbildung zum Bühnentänzer begann er 1985 – 1987 in verschiedenen Privatschulen in Wien, danach von 1987 bis 1988 in der Heinz-Boss-Stiftung in München, studierte dann von 1988 bis 1992 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main, an der er erfolgreich sein Abschluss-Diplom für Bühnentanz absolvierte.

Zahlreiche Engagements als Tänzer

Von 1990 bis 1992 wurde er Mitglied der jugend Ballettkompanie Hessen. Danach folgten verschiedene Engagements als Tänzer im Staatstheater Mainz, als Gasttänzer in Dijon und Gastengagements in verschiedenen Tanztheatercompanien.

Weitreichende Erfahrung als Tänzer und Choreograph

1996 – 2004 Choreograf und künstlerischer Leiter der „Pick-up dance company“.
Seit 2001 Choreograf und Körpertrainer diverse Theater in Deutschlande, der Nibelungenfestspiele Worms, Bad Hersfeld und Dramaturg und Regisseur.

Seit 1997 Dozent im Fachbereich Bewegungstheater und Physiodrama an diversen Instituten für Schauspiel, Musical und Clownerie.
Seit 1998 (Gast)Lehrer für zeitgenössischen und klassischen Tanz in Frankfurt, Mainz, Kiel, Salzburg, Gießen, an der Volksoper Wien usw.
Seit 2009 Theatermacher, Körpercoach und Dozent verschiedener Theatergruppen in Worms, Lüneburg, Rüsselsheim, Mainz und Ludwigshafen.
Seit 2016 Leiter der Schauspielschule Mainz.
2017-2019 künstlerischer Leiter der Schule für Clowns.

Richard Weber unterrichtet seit September 2018 Physiodrama, Körperarbeit und Bewegung an der Stage & Musical Academy Frankfurt.

Abschluss-Diplom für Bühnentanz...

Richard Weber wurde in Österreich geboren. Seine Ausbildung zum Bühnentänzer begann er 1985 – 1987 in verschiedenen Privatschulen in Wien, danach von 1987 bis 1988 in der Heinz-Boss-Stiftung in München, studierte dann von 1988 bis 1992 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main, an der er erfolgreich sein Abschluss-Diplom für Bühnentanz absolvierte.

Zahlreiche Engagements als Tänzer

Von 1990 bis 1992 wurde er Mitglied der jugend Ballettkompanie Hessen. Danach folgten verschiedene Engagements als Tänzer im Staatstheater Mainz, als Gasttänzer in Dijon und Gastengagements in verschiedenen Tanztheatercompanien.

Weitreichende Erfahrung als Tänzer und Choreograph

1996 – 2004 Choreograf und künstlerischer Leiter der „Pick-up dance company“.
Seit 2001 Choreograf und Körpertrainer diverse Theater in Deutschlande, der Nibelungenfestspiele Worms, Bad Hersfeld und Dramaturg und Regisseur.

Seit 1997 Dozent im Fachbereich Bewegungstheater und Physiodrama an diversen Instituten für Schauspiel, Musical und Clownerie.
Seit 1998 (Gast)Lehrer für zeitgenössischen und klassischen Tanz in Frankfurt, Mainz, Kiel, Salzburg, Gießen, an der Volksoper Wien usw.
Seit 2009 Theatermacher, Körpercoach und Dozent verschiedener Theatergruppen in Worms, Lüneburg, Rüsselsheim, Mainz und Ludwigshafen.
Seit 2016 Leiter der Schauspielschule Mainz.
2017-2019 künstlerischer Leiter der Schule für Clowns.

Richard Weber unterrichtet seit September 2018 Physiodrama, Körperarbeit und
Bewegung an Stage & Musical Academy Frankfurt.

Sie haben Fragen zu unserem Angebot oder möchten einen Termin vereinbaren? 

Jetzt Kontaktieren

Sende uns mit dieser Schnellanfrage deine Wünsche oder Fragen zu. Wir werden uns schnellstens darum kümmern.

STAGE & MUSICAL ACADEMY

Die Stage & Musical Academy Frankfurt ist eine staatlich anerkannte Ergänzungsschule im Rhein-Main-Gebiet. Sie ist BAföG berechtigt und steht unter der Aufsicht des HMfWK des hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

DSGVO*

Frankfurter Autoren | Theater

Stage & Musical Academy

Frankfurt

 

Königsteiner Straße 17
65929 Frankfurt am Main / Höchst
Deutschland